WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

GEZ – Überfall auf eine Bürgerin der Stadt Lünen – Teil 6 – Prozessbeobachter / Landgericht

Lade...

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Petra in User Videos
84 Aufrufe

Beschreibung

Prozessbeobachter am 25,01.2017, Landgericht Dortmund, gesucht
10:30 Uhr
Kaiserstr. 34
Sitzungssaal 31
Landgericht Dortmund

GEZ-Überfall auf eine Bürgerin der Stadt Lünen:
https://youtu.be/3hmb916Kc8w

GEZ - Zurückweisung
http://www.petra-timmermann.de/ Meinung/2013/GEZ.html

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Petra Gesperrt Eingetragen @firewall777 das sehe ich ganz genau so. Ich bin kein #Einzelfall . Aber dieses System ist von Menschen geschaffen und wird von Menschen gesteuert. Da sitzt kein Außerirdischer im Amt, auch kein Reptil im Gericht, es handelt sich um Menschen, die vom Volk bezahlt werden. Die Menschen haben dieses System gemacht. Haben aus Faulheit die Verantwortung abgegeben. Ich neme mich da nicht aus. Jetzt müssen wir sehen, wie wir da wieder raus kommen. :-D
    Gruß
    .
  • firewall777 Gesperrt Eingetragen Der Bericht rührt an. Im Grunde sind alle Menschen, welche die Rechtsmässigkeit von Geldforderungen von irgendwelchen Firmenkartellen und die entsprechende Rechtsordnung in Frage stellen. "politisch Verfolgte" und wenn sie wegen Geldforderungen in Haft gehen "politische Gefangene".
    Es wäre ohne das Internet und ohne die Tatsache, dass Leute immer weniger Geld in der Tasche haben, nie zur Sprache gekommen, ob eine GEZ Geld eintreiben darf für einen Service, denn man nie bestellt hat. Von daher eine positive Entwicklung, dass immer mehr Leute aufwachen. Schlimm nur, dass die Schafe im GEhege wohl sehen, dass da ein paar von ihnen zur Schlachgtbank geführt werden, aber die verbliebenen Schafe, wenn sie es überhaupt mitbekommen haben, denken dann "Gott sei dank, ich bin nicht drangekommen und sie tun dann alles aus Angst, was der Schäfer und Metzger wollen"
    Das ist das Dilemma. Fehlende Zivilcourage und fehlende Solidarität unter den Schafen.
RSS