WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Hitler und die NSDAP waren Linke (National-SOZIALISTEN)

Lade...

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Firewall7 in User Videos
22 Aufrufe

Beschreibung

Mit Hilfe eines gewissen Adolf Hitler und seines Parteifreundes Goebbels gelang es, die NSDAP binnen weniger Jahre als wichtigste politische Kraft in der Weimarer Republik auszubauen. Die NSDAP wurde damals zu keiner Zeit als “rechte” Partei” aufgefasst. Im Gegenteil. Aussagen von Hitler und Goebbels bestätigen, dass die Ausrichtung ihrer Partei sozialistisch, genauer gesagt nationalsozialistisch war: also nicht die Rettung der ganzen Welt, sondern die Rettung Deutschlands, seiner Arbeiter und Bauern (nicht des bürgerlichen Mittelstands und auch nicht der Großindustrie, wie man heute weiß) zum Ziel hatte.

Dieses Programm schlug ein – und die NSDAP bekam bei ihren Wahlen immer stärkeren Zulauf von Arbeitern. Hunderttausende, ja Millionen ehemalige Wähler der KPD wählten nun die NSDAP – ein Umstand, der von unserer verlogenen medialen Berichterstattung fast immer verschwiegen wird. Hitler selbst war Mitglied im Soldatenrat der kurzen Räterepublik München, bevor er für Sie SPD bezahlte Spitzeldienste leistete. Und er übernahm auch mit dem von ihm persönlich gestalteten Hakenkreuz die Farbe rot als Kennzeichen eines sozialistischen Bewegung seiner Partei.

NSDAP-SED

Mit diesem Text warb die SED neue Mitglieder unmittelbar nach WWII – womit sie unfreiwillig bewies, dass die “Nazis” links ausgerichtet waren:

“Die SED ruft dich zur Mithilfe am Neuanfang Deutschlands! Sie ruft dich dann, wenn du nicht aus materiell-egoistischen Gründen, sondern aus Überzeugung und Idealismus einstmals zur NSDAP gegangen bist, wenn du dorthin gingst im Glauben, das Gute, den sozialismus zu finden. Dann komme zu uns. Denn was Hitler die versprochen hat und niemals hielt, das wird die die SED geben”

Mit der Wiedervereinigung wurde aus der Bonner Republik eine gesamtdeutsche “DDR-light”

Linke hatten fortan freie Bahn. Insbesondere mit der Vereinigung 1990 (die in Wirklichkeit eine feindliche Übernahme der großen BRD durch die wesentlich kleiner, aber ideologisch bestens präparierte DDR war), konnte die Linken nun zum tödlichen Schlag gegen das von ihnen gehasste Deutschland ausholen.

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament

Ohne das Volk zu befragen, holten Linke binnen weniger Jahrzehnte Millionen an kulturell, religiös und geistesgeschichtlich mit dem Westen unvereinbaren islamischen Immigranten herein mit dem Ziel, die ethnischen Deutschen so auszudünnen, bis sie entweder vollkommen verschwanden oder aber in ihrem eigenen Land politisch nichts mehr zu sagen hätten. Wie jüngst eine türkischstämmige Migratioons”forscherin” im Fernsehen jubeln durfte, haben bereits 40 Prozent der Deutschen direkt oder indirekt einen sog. Migrationshintergund. Ein Konrad Adenauer, noch viel weniger ein Bismarck, würde sein Land heute nicht mehr erkennen, so sehr hat es sich gewandelt.

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video
RSS