WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Die Heimtücke der flachen Erde und warum das Kind der Erde uns immer die selbe Seite zeigt

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Herbert Staalkopff in User Videos
188 Aufrufe

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Herbert Staalkopff Gesperrt Eingetragen Hallo Firewall7,

    man fängt immer da an zu fragen, wo man etwas nicht verstanden hat, um es dann, weiterführend, verstehen zu können. Wo steht also das, was Du da nicht verstanden hast. Ich erstelle ganz einfache Denk-Modelle, die sich nicht beweisen müssen, weil sie, durch Gesetze gestützt, sich selbst erklären. Deine Gedankensuppe enthält keinen einzigen Ansatz etwas verstehen zu wollen. Sie ist ein kalt gewordener Eintopf Deiner selbst. Einen Kommentar zu verfassen, der nicht Verstandenes beurteilt, ist Nonsens. Ich gebe Dir den guten Tipp, doch noch einmal neu zu beginnen, um alles, was da ist, neu begreifen zu können. Wie schräg bist Du eigentlich, das Du glaubst, mit einem Kommentar ernst genommen werden zu können, ohne Deinen Namen preiszugeben? Und, wer bin ich denn, das ich mir das gefallen lassen muß? Du bist bei mir draußen, und ich lasse Dich erst wieder rein, wenn ich weiß, wer mich da so stümperhaft kommentiert!

    Herbert Staalkopff
  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Ich bin nun warhlich kein Astro-Physiker, aber ich denke, Ergebnisse sind immer davon abhängig, von welchen Grundlagen ich ausgehe. Wenn wir zu glauben wissen, dass im Weltall ca. 80 % sogenannte "Schwarze Materie" vorherrscht und es außer Zentrifugalkräften (die eine Rotation voraussetzen, die auch nur ein Denkmodell ist) auch noch die "Levitationskräfte" gibt, sieht alles schon ein wenig anders aus. Auch geht der Autor dieses Videos davon aus, dass die flache Erde "Zentrifugalkräfte" haben müsste. Wieso eigentlich ? Wer hat denn behauptet, die "flache Erde" bzw. "Scheibe" würde sich um sich selbst drehen ? Sie könnte doch auch starr stehen als Weltraum-Wabe. Theoretisch könnte es einen riesigen Ball geben, bestehend aus solchen Waben. Und über die "Gravitationsbrücken" bleibt die Gravitation der Erde relativ konstant. Ich sehe dieses Video sehr skeptisch. Wirklich wissen werden wir vermutlich nichts, da wir nicht alle Grundlagen und alle Naturgesetze kennen. Ich habe beobachtet, dass es alles gibt, weil die Schöpfung vollkommen ist. Also müsste es auch alles umgekehrt geben. Oder vielleicht leben Wesen auf anderen Planeten in einer Art "Gelee-Suppe" die ihr eigenes Kraftfeld erzeugt. Vielleicht sind wir auch nur so eine Art Petrieschale und Teil eines Multiversums oder einer sich selbst ähnlichen fraktalen Struktur. Mir ist das letzten Endes aber auch egal. Wir müssen erst mal in unserer Petrieschale miteinander zurecht kommen und die gut organisieren, bevor wir uns anmaßen, da draußen auch nur irgendetwas objektiv beurteilen ´zu können.
RSS