Achtung, leider gibt es im Moment Probleme mit unserem Player. Bitte etwas Geduld, wir arbeiten daran.
WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Amazon und Co wissen, wie hoch Ihre Miete ist

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Rocko in User Videos
78 Aufrufe

Beschreibung

Ausführlich unter: https://goo.gl/MzRZDP
Ab dem 13. Januar ist es Firmen möglich, direkten Zugang zu den Bankdaten ihrer Kunden zu erhalten. Damit könnte u.a. Amazon alle Kontodaten der letzten 90 Tage abrufen - und so auch erfahren, ob man seine Miete zahlt, von wem man ein Gehalt bekommt, oder wie viele Schulden man hat.

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Vor nur wenigen Jahren wäre sowas undenkbar gewesen (offiziell).
    Und die Banken wehren sich natüroich nicht dagegen, da sie ja zum System gehören.
    Eine Sauerei ist das. Vor ca. 10 Jahren hatte ich mit einem "Beauftragten des Datenschutzes" zu tun. Ich habe damals schon gemerkt, dass der Mann eigentlich kapituliert hat. Damals sprach ich ihn auf Faygeräte und Kopierer an, die ja Chips beinhlaten und bis zu 10.000 und mehr Dokumente speichern. Also alles, was du gefaxt oder kopiert hast ist digital noch vorhanden. Diese Geräte gehen dann wenn sie alt sind als Schrott nach Afrika und sonstwohin. Dort können die Daten dann ausgelesen werden. Klasse, was ?
    Ich frage mich, was Politiker den ganzen Tag machen. Durch eine einfach Verordnung, Altgeräte an einer bestimmten Sammelstelle abzugeben, wo dann die Serien-Nummer erfasst wird, Marke, Firma usw. und dann der Chip kaputtbestrahlt wird, damit die Daten gelöscht sind. Die Firma erhält eine Quittung darüber und alles wäre bestens. Man kann sogar darauf warten. Aber nein, alles geht unkontrolliert ins Ausland. Viele Käufer wissen nicht mal, dass da ein Chip eingebaut ist.
RSS