WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Ein Saustall ist das ! Missbrauch per Mausklick - Kinderpronografie Kripo ermittelt

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von in User Videos
170 Aufrufe

Beschreibung

https://www.youtube.com/watch?v=IE8tfAHy-zk

Ak tiv gegen Kindesmissbrauch auf Facebook http://www.facebook.com/aktivgegenkindesmissb rauch

Die Vernehmung ist beendet. Kriminaloberkommissar Dieter Scholz ist sicher, dass der Beschuldigte etwas zu verbergen hat, auch wenn der sich absolut unschuldig gibt. Bei ihm werde man nichts finden. In solchen Fällen setzt Scholz auf seinen Kollegen Thorsten Steinert von der Datenverarbeitungsgruppe. Steinert weiß: \"Fehler machen sie alle!\" Und tatsächlich entdeckt der Computerspezialist einige Tage später unter hunderttausenden Fotos widerliche kinderpornografische Dateien. Ausreichend Beweise für einen Prozess. Seit mehr als zehn Jahren ist Dieter Scholz im Fachkommissariat für Sexualdelikte bei der Polizeidirektion Hannover tätig. Ein Jahr lang haben Autor Michael Heuer und sein Filmteam den Ermittler bei seiner Arbeit begleitet, waren bei Einsatz- Fahrten, Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen und beim Durchsuchen der Computer dabei. Für den Beamten ein oft zermürbender und nur schwer zu ertragender Alltag. Dieter Scholz nimmt das aber immer wieder zum Ansporn, gegen die wachsende Bedrohung durch kinderpornografische Bilder und Videos im Internet anzukämpfen. \"Das Weggucken, wenn jemand auf dem Bahnsteig verprügelt wird, ist nichts anderes als das Weggucken im Internet\", warnt der Kommissar, \"Hier muss man immer wieder Anstöße geben, dass sich das Bewusstsein in der Bevölkerung und das Bewusstsein unserer Politiker verändert!\" Denn die Zahlen sind erschreckend. Jeden Tag suchen zirka 350.000 \"User\" in diversen Chats und Tauschbörsen ihren perversen Kick. 80 Prozent der Kinder, deren Fotos und Videos im Internet kursieren, sind jünger als zehn Jahre. Immer mehr und immer jüngere Missbrauchsopfer, aber auch immer jüngere Täter, wenden sich an Ärzte und Psychotherapeuten. Die Dokumentation macht deutlich, wie wichtig die Aufklärung schon in der Grundschule ist und dass die Opfer auch Jahre nach der Tat an den Folgen des sexuellen Missbrauchs leiden.

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Solange es Geld gibt, wird es auch diese Verbrechen geben.
    Und die Kriminalität, die aus Profitgier blüht (Prostituion, Waffen- und Drogenhandel, Kinder- und Menschenhandel) wird weiter zunehmen.
    Und von der Verbrechensbekämpfung lebt wieder eine ganze Industrie.
    Wir kommen aus dieser perversen Symbiose nur raus, wenn wir das Geld abschaffen und zwar völlig. (Keine imaginären Tauschmittel mehr) Überhaupt kein Handel mehr.
RSS