WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Das Rätsel der verschwundenen Jahrhunderte - Prof. Dieter B. Herrmann

Empfohlen

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Detlev in User Videos
336 Aufrufe

Beschreibung

In dem umstrittenen Buch "Das erfundene Mittelalter" stellt der Autor Heribert Illig die These auf, dass 300 Jahre ab dem 7. Jahrhundert von Geschichtsfälschern erfunden worden seien und führt dafür zahlreiche Indizien an. Kann dies wirklich sein? Eine Frage, die Prof. Dr. Dieter B. Herrmann keine Ruhe ließ. Der Astronom und Physiker ist Autor zahlreicher Bücher über Himmelskunde und moderierte 14 Jahre lang die populärwissenschaftliche Sendung "AHA" im DDR-Fernsehen. Um die These vom erfundenen Mittelalter zu widerlegen, stellte Herrmann geschichtliche und astronomische Nachforschungen an, die er in diesem Vortrag bei den 29. Neubrandenburger Tagen der Raumfahrt präsentierte.
https://www.youtube.com/watch?v=1YsHUQxK6zg 
►►Alle Vorträge der Neubrandenburger Tage der Raumfahrt: http://bit.ly/Wettlauf-ins-All


►►Abonniere Exopolitik hier! http://bit.ly/Abonniere-Exopolitik

►►Weitere Informationen unter: http://exopolitik.org


►►Exopolitik auf Facebook: http://fb.com/exopolitik
►►Exopolitik auf Instagram: http://instagram.com/exopolitik
►►Exopolitik auf Google+: http://google.com/+exopolitik
►►Exopolitik auf Twitter: http://twitter.com/exopolitik
►►Mehr Videos: http://bit.ly/Exopolitik-Videos

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Ich sehe keinen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Geschichtsfälschung und Zeitrechnung. Unsere Geschichte wäre auch mit gleichbleibender linearer korrekter Zeitrechnung möglich gewesen. Auch frage ich mich, selbst wenn man das Wirr-Warr entwirren würde. Was würde es definitiv ändern am JETZT ? Aber man verzeihe mir, dass ich so trivial und undifferenziert daher komme. Ich bin halt der Meinung, Wissenschaft sollte dem Menschen und allem, was ihn umgibt nutzen. Ich sehe hier wenig Nutzen. Es ist doch völig egal, in welcher Zeit wir leben und ob die Geschichte so stimmt, wie man sie uns verkauft. Ich muss doch nur schauen, wo wir stehen und da wo wir stehen stehen wir falsch in jeder Beziehung. Die Menschheit muss sich dringend entwickeln und ethischer werden, sonst wird sie hier nicht mehr lange leben.
RSS