WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Des Kaisers kleine Leute - wie lebten unsere Großeltern?

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Firewall7 in User Videos
66 Aufrufe

Beschreibung

Firewall7
Auch wenn heute einem Hartz4-Empfänger bei weitem besser geht, als damals einem Arbeiter, so hat sich in meinen Augen dennoch nicht viel verändert.
Immer noch schafft das Großkapital eine 2-Klassen-Gesellschaft.
Das ist bis heute geblieben.
DAS ist eine Grundvoraussetzung für den Kapitalismus. Ohne Ausbeutung, keine Gewinne.
+++++++++++++++++++++++++++++++
Deutsc hland vor dem ersten Weltkrieg
Wie lebten unsere Urgroßeltern? Die Wilhelminische Epoche war geprägt durch Umbrüche: Die Großstädte wuchsen, einerseits prägten neue Freiheiten, andererseits katastrophale Zustände den Alltag der Kaiserzeit. Filmaufnahmen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen der Ära Wilhelm II. veranschaulichen das Leben der Menschen zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Buch und Regie: Jost von Morr
Produzent: Bengt von zur Mühlen

Bilderbuchwelt, bürgerliches Idyll im Park, Mietshauskasernen, Elend der Großstädte,
01:10 Ostseebad, Kurhotel, Laubenkolonie, Schrebergarten
Kaiser verehrt und verspottet, Symbol des Reiches, Gallionsfigur, das Volk, Schichtwechsel
03:48 Gründerjahre, Industriegroßmacht, Krupp, aufgebaut durch Arbeitskraft, Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, wenige Unternehmen Pensionskassen, Zuschüsse bei Krankheit, wenige Urlaubstage
06:34 Aufschwung, Löhne steigen, verschiedene Verdienstphasen, Akkordlohn, Altersarmut, Hierarchie eines Betriebs, Unternehmer, Brüder Merck, Privatbeamten, wenig Aufstiegschancen
08:08 Laben der Arbeiter und deren Besitzstände, Metalldreher, Beibringens-Inventur, Gesangsbuch, Eheratgeber aus Kaiserzeit
10:20 asoziale Wohnverhältnisse, eine Familie in einer Wohnküche, 24qm für 6 Personen, Umzug mit Handkarren, Einraumwohnungen, Mutters Krauses Fahrt ins Glück, beengte Wohnverhältnisse,
15:20 Kinderarbeit eingeschränkt, Waisenhaus, Drill, Volksschule, pauken, heile Welt,
17:52 Dampfstrassenbahn, feurige Elias, Eisenbahn, Beamten, Hoheitsträger, Eisenbahn verändert das Leben
18:40 Polizei, Dienstvorschrift, Pflichterfüllung, moralischer Lebenswandel, Nüchternheit, stramme militärische Haltung
19:09 dichter Straßenverkehr in Berlin, Straßenbahnführer, 1902 Berliner U-Bahn, Benzin in Apotheke, Automobil, Autorennen
20:36 Pferderennen, Radrennen, Laufsport, Fußball
Bergsteigen, Staffellauf zum Hermannsdenkmal
23:28 Schuhplattler, Oktoberfest auf der Wies’n, Volksfeste,
25:22 Bergbau, Zeche, Spitzenlöhne der Arbeiter, Streik für Mitbestimmung 1905, Sozialdemokraten Stimmern gesteigert, Stimmen werden nach Einkommen gewertet (Einzelstaaten),
27:11 Gewerkschaften, Streikrekordjahr 1910, Kluft zwischen Arbeiter und Staat, wählen sozialdemokratisch und fühlen national
28:20 Militär, Schule der Nation, sinnloser Drill, militärischer Anstrich, Schnarrton des Offiziers, Garde, Überschätzung des Militär, Aufmärsche, Monokel, Zylinder, marschieren,
31:04 Provinz und Residenz, Cafe Kranzler, Adelige und Bürgerliche, Arbeiterverein, Bootspartei, Bismarcks Sozialistengesetze, Sommerbad, Laubenpieper, Schreber, Selbstversorgung
34:36 Lebensmittelgeschäfte, Märkte, Kartoffeln und Hering, Warenhaus, Näherinnen, Frauen nur angelernt, Geburten nehmen bewusst ab, Lebensstandard steigern
37:25 Steigerung der Arbeitsintensität, Belastung am Arbeitsplatz steigt, Massenfertigung, kürzere Arbeitszeit, Thyssen, Mannesmann,
39:45 Handelsflotte, Imperator, Zeppelin, starke nationale Idee

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Ihr habt sicherlich bemerkt, dass sich damals wie heute im Grunde nichts verändert hat.
    Militär ist wichtig, Geld verdienen, hart arbeiten, Familie durchbringen und ansonsten ab und an Brot und infantile Spiele.
RSS