WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

TRANSVESTIGATION OF: JOHN LENNON AND YOKO ONO.

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von chris in User Videos
51 Aufrufe

Beschreibung

An objective analysis of John Lennon and Yoko Ono\'s skeletal markers. Questions, comments, requests? Email us, or leave them under our: \"LEAVE COMMENTS HERE\" video with Beyonce on the cover. Video by: Jenah of \"Kitty and Jenah\" Thanks for watching! :)

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Also bei den beiden, denke ich nicht, dass das Transgender sind.
    SIE hat relativ kurze Arme. Gut, sie hat ein kantiges, breites Gesicht und könnte als Ex-Mann durchgehen, aber ich kenne eine Menge Frauen, die das auch haben.
    Allein schon, wenn eine Frau nachts mit den Zähnen knirscht oder sehr viel Rohkost verzehrt, hat sei einfach stärkere Kaumuskeln und Kiefer. Der Körper bildet sich ja ständig neu. Das ist niemals ein abgeschlossener Prozess. Und was du trainierst, wird verstärkt.
    Dass sie in der Beziehung "die Hosen an" hatte, das ist klar. "Breitgesichter" sind immer dominant und haben einen Führungsanspruch. Du wirst wenige Chefs kennenlernen, die so schmale Gesichtchen haben. Die Bosse, die was bewegen, sind Breitgesichter. Zu 90 % ist das so. Und bei den Frauen genauso. Guck sie dir doch an die Reichen, Schönen "Erfolgsverwöhnten" Breite kantige Gesichter....bei Frau und Mann.

    Wie gesagt, es ist entscheidend, was für einen Hormonhaushalt die schwangere Mutter hat und was sie während der Schwangerschaft gegessen hat. Manche Nahrungsmittel wirken "homonaktiv". Zum Beispiel wurde nachgewiesen, dass eine Kohlehydratarme Ernährung eher Jungs auf die Welt kommen lässt. Man weiß das von Nachkriegsjahren, in denen es kaum Brot und Kartoffeln gab und mehr Jungs geboren als Mädchen. Und bei John Lenon, er hat kantige Wangen, dichte Augenbrauen, ein dominantes Kinn. Das ist für mich eindeutig ein Mann, also mehr Mann als Frau. Wir alle haben ja immer beides in uns.
RSS