WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Was Frauen wissen müssen wenn Sie Nachts unterwegs sind! Lass dir nichts gefallen! (4K)

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Rocko in User Videos
155 Aufrufe

Beschreibung

Wie verhalte ich mich als Frau in einer Gefahr? Wie können Frauen Übergriffe verhindern und bekämpfen? Nachts alleine Unterwegs? dass musst du wissen! Hallo Frauen, seid Ihr viel Nachts unterwegs? am Wochenende im Ausgang und dann auf der Strasse Unterwegs? Ich zeige dir auf was du achten musst um einer Gefahr aus dem Weg zu gehen. Wie verhalte ich mich bei einem Angriff durch Aggressive Männer? Ich zeige euch in diesem Video was du alles wissen und beachten solltest wenn du Nacht unterwegs bist, sei es wenn du Nachts Arbeitest oder Party machst. Für Junge Mädchen und Erwachsene Frauen.
Viel Glück und Stärke
Grues Remo Iller


Abonniere meinen Kanal:
https://www.youtube.com/user/riSurvival 89

Instagram:
https://www.instagram.com/remoill er/?hl=de

Meine Survival Schule:
http://www.risurvival-training.ch/

All Musik from : (Standard Licenses)
https://audiojungle.net/

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Und noch was: Wenn Du von hinten überfallen wirst, und es umklammert dich einer fest,
    dann trete mit woller Wucht mit dem Absatz auf seinen Fußspann, also die Oberfläche seines Fußes. Sofort danach schlägst du mit deinem Kopf nach hinten (Und ihm damit hoffentlich auf die Nase). Idealerweise krümmt er sich nun etwas vor Schmerz und lässt vielleicht kurz los. Dann kommt Deine dritte Waffe zum Einsatz: Du rammst ihm Deinen Ellenbogen voll nach hinten in seine Seite. WEnn Du flink bist, kannst du dich stattdessen auch kurz umdrehen und ihm mit der Faust voll auf den Solar Plexus schlagen. Das ist der Punkt, wo die Rippenbögen über dem Magen zusammenlaufen. Das ist eine sehr empfindliche Stelle. Kannst natürlich auch das Knie hochziehen und in die Weichteile treten. Sollte alles vergeblich sein, er dich zu Boden werfen und es ihm gelingen, weil er vielleicht noch jemand dabei hat, dich auf den Rücken zu werfen, zu entkleiden und zu vergewaltigen, dann schreie nicht ! Es ist dann zu spät zum Schreien. Viele Frauen überleben das nicht, weil sie schreien und dann ersticken, weil er ihnen die Hand auf Mund und Nase drückt.
    Du hast keine Wahl mehr jetzt. Dann stelle dich tot. Auch wenn er "fertig" ist. Denn wenn du dich dann rührst, wird er Angst bekommen und dich vielleicht mit einem Messer töten.
    Wenn Du aber schon "tot" bist, dann wird er auch Angst haben, aber wegrennen oder wegtorkeln (weil er vielleicht betrunken oder unter Drogen war). Du musst eiskalt sein und rational denken, denn es geht um dein Leben. Die Vergewaltigung ist schlimm und eklig und schmerzhaft, aber gewaltsam zu sterben ist schlimmer ! Will nochmal auf die Taschenlampe zurückkommen. Du kannst zusätzlich noch eine Profi-Trillerpfeiffe (also eine sehr stabile, laute) zusätzlich zum Einsatz bringen. So hast du noch einen Überraschungsmoment für den Angreifer. Auch wird er vielleicht denken, du wärst eine Polizistin oder ein Polizist oder (ausgebildeter) Wachmann. Das kann einschüchtern. (Ist auch gut bei Hundeattacken).
    Für Hunde, die dich zähnefletschend angreifen und z.B. dir in den Unterarm beißen.
    Ramme ihm Deinen Unterarm so fest ins Maul, wie es geht, dann kann er den Kiefer nicht mehr schließen und es wird ihn ängstigen. Also nicht den Arm zurückziehen, sonst hast du eine noch schlimmere Fleischwunde als jetzt schon. Sondern das Gegenteil tun. Mit der anderen Hand machst du eine Faust und haust die ihm kräftig direkt auf die Nase, auf den Oberkiefer ! Das ist extrem schmerzhaft. Der Hund wird von dir dann ablassen. Bloß nicht treten oder auf den Kopf hauen. Ein Kampfhund, der scharf gemacht wurde, wird nämlich genau so trainiert. Es macht ihm nichts mehr aus. Also Nasenrücken und Unterarm ins Maul rammen. Das ist das einzige was du tun kannst, wenn dich einer wie wild angreift.
    Und auch ganz wichtig ! Wissenschaftler, Psychologen usw. haben festgestellt, dass man am wahrscheinlichsten Opfer eines Überfalles wird, weil man entsprechende Körpersignale aussendet. Wer die Schultern vorne reinhängen lässt, auf den Boden schaut beim Gehen, wirkt schlaff, kraftlos, ängstlich, feige. Ein Angreifer hat dann weniger Hemmungen, so eine Person anzugreifen. Also Brust raus, Bauch rein, aufrecht gehen, Hals strecken. Eine "stolze" Haltung machen und souverän langsam mit großen kräftigen Schritten gehen. Auchw enn Du Schiss hast und am liebsten wegrennen würdest (angenommen du bist nicht gut zu Fuß und weißt auch nicht wohin) dann laufe langsam weiter. Das strahlt Sicherheit aus ! Und wenn Du eine Frau oder ein Mann bist, klein oder vielleicht sehr dünn und schmächtig und du bist nachts unterwegs, dann nimm dir, auch wenn es warm ist, eine gepolsterte Jacke mit mit Schulterpolstern. Du wirkst dadurch kräftiger, massiver. So, ich hoffe, keiner von euch oder die ihr liebt, kommt in eine eine Situation, sich verteidigen zu müssen.
  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Tolle Tipps ! Ich muss aber dringend auf einiges hinweisen, da er hier Aussagen gemacht hat, die Euch gefährden können. Da hat er einfach nicht recht. Mal abgesehen davon, dass die Gefahrensituation immer sehr individuell ist, kann auch ein "richtiges Verhalten" falsch sein.
    Beispiel: "Im Licht gehen". Das kann genau verkehrt sein, weil man mich ja logischerweise von weitem schon sieht ! Ich bin dann eine Zielscheibe. Ich musste als Kind sehr oft zu Fuß nachts zwischen zwei Ortschaften nach Hause laufen. Instinktiv bin ich niemals den Feldwweg bei den Wiesen gegangen, weil mich jeder da gesehen hätte. Ich fühlte mich total unsicher. Dann bin ich einfach durch den nahegelegenen dichten Wald gelaufen. Erstens sieht mich da niemand und ich würde jeden sofort bemerken, wenn Zweige knistern. Der Wald die Dunkelheit war mein Schutz ! Es kann also besser sein, im Dunkeln zu gehen. Auch sieht derjenige, der im Dunkel geht besser, da sich seine Pupillen weiten. Der potentielle Angreifer, der auf beleuchtetem Wege geht, sieht mich nicht so gut.
    Dann hat der Videomacher noch was gesagt, was Euer Leben kosten kann ! "Schreien"
    Es ist absurd zu sagen, du sollst schreien. Erstens kommt es darauf an, wo du schreist und ob Du einen oder mehrere Angreifer hast.
    Bei mehreren Angreifern würde ich niemals schreien. Denn einer ist immer da, der mir den Mund zuhält oder mich würgt, damit ich aufhöre. Ich werde ersticken und sterben !
    Schreien kostet Kraft ! Die brauche ich aber für meine Verteidigung ! Beutetiere quieken und schreien. Das Raubtier wird dadurch erst richtig scharf ! Vorsicht mit Schreien. Bist Du in einem dicht besiedelten Wohngebiet mag das gut sein. Dann gehen Lichter an, Leute schauen aus den Fenstern. Aber sonst... weit und breit niemand da. Eher nicht schreien, sondern wehre dich mit allen Mitteln. Apropos MItteln. Im BGB ist geregelt, dass man bei einer Notwehrverteidigung das "mildeste Mittel" anwenden soll. Gehst du hier zu brutal vor, könntest du nachher selbst vor Gericht stehen. Es gibt zwar mildernde Umstände vom Richter (wegen Fehleinschätzung, das kann jedem passieren) aber du wirst zur Verantwortung gezogen, wenn der Täter einen größeren Schaden von einer zu starken Notwehr bekommen hat. Ich sage: Mein Leben ist mir wichtiger als ein mögliches Strafverfahren. Wenn Du Zweifel hast, ob deine Gegenwehr stark genug sein wird, den Angreifer ausser Gefecht zu setzen, dann setze noch eins drauf. Frauen möchte ich den Tipp geben: NImm abends eine sehr kleine Handtasche mit. Möglichst in Beutelform. Stecke dort einen großen Stein hinein. Am besten einen Granitwürfel, wie man ihn zum Pflastern nimmt.
    So wird Deine Handtasche zur Steinschleuder ! Klingt wie ein Oma-Witz, ist aber sehr effektiv. Auch könntest du den Stein herausnehmen und werfen, ohne dass du deine Tasche dabei mit wegwerfen musst ;-) (Habt ihr euch eigentlich auch schon gewundert, warum in den Städten immer mehr dieser kleinen Wurfgeschosse verbaut werden ? Ist das nicht etwas leichtsinnig bei Aufständen usw. ? Oder gar gewollt ? Dies nur am Rande zum Thema "Stein".
    Der Tipp mit der Taschenlampe war gut und dem Kugelschreiber. Wenn ihr das alles nicht zur hand habt, weil ihr vielleicht spät am Abend nur mal kurz den Müll runterbringen wolltet...und nur euren Wohnungs- und Hausschlüssel ind er Hand habt. Dann quetscht vorsichtshalber einen Schlüssel zwischen Mittel- und Ringfinger, so dass die Schlüsselspitze nach vorne herausschaut. Das wäre bei einem Angriff auch ein Stechwerkzeug. Kann auch ganz schön weh tun. Am besten ist natürlich, erst gar nicht bei Nacht raus aus dem Haus, wenn es nicht unbedingt sein muß. Noch ein wichtiger Tipp für Autofahrer. Ich finde es total bescheuert, dass man die Znetralschließanlage des Autos von weitem schon aktiviert.
    Jeder Depp sieht dann, wo du hinwillst und kann dich abfangen. Also, wenn ihr schon diese Technik verwenden müsst (wird einem ja von der Industrie aufgezwungen) dann bitte erst, wenn ihr Nah am Auto seid. Und wenn ihr drin seid, sofort verriegeln ! (Ich meine nachts)
RSS