Achtung, leider gibt es im Moment Probleme mit unserem Player. Bitte etwas Geduld, wir arbeiten daran.
WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte.......eine Falschspielerloge ?

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Detlev in User Videos
94 Aufrufe

Beschreibung

SALVE EUROPA !

https://www.youtube.com/watch?v=yf7ncU6ZxHA
Werte deutschsprachige Europäer,
Unser Gerichtswesen ist unheilbar degeneriert. Es ist ein auslaufendes Sowjetmodell, wo erstinstanzliche Verfahrenswahrheiten von den oberen Instanzen bis hin zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) mit Kopieren/Einfügen ohne Plausibilitätstest übernommen werden. Ein Apparatschik kontrolliert den anderen. Da kann nichts Gescheites herauskommen.
Von den 60 bis 70‘000 Klagen die jährlich in Strassburg landen, werden 90 – 98 % unbegründet mit einem halbseitigen Textbaustein abgewimmelt. Die Beschwerden werden nicht einmal gelesen.
Anschliessend werden sie vernichtet. Das ist Geschichtsklitterung.
Fall Schweiz: Zum 40. Jahrestag des Beitritts der Eidgenossenschaft zur Europäischen Menschenrechtskonvention beglückwünschte sich unser Aussenminister Didier BURKHALTER selbst dazu, dass Strassburg von allen Klagen aus der Schweiz nur gerade mal 1.6 % gutgeheissen hatte (Bericht des Bundesrates vom 19.11.2014).
Wollte heissen: Wir haben den perfekten Rechtsstaat.
Die ganze Welt glaubt das.

Im Märchen von H.C. Andersen «Des Kaisers neue Kleider» rief plötzlich ein Kind: «Der Kaiser ist ja nackt!»
Es ist doch lebensfremd zu glauben, 98,4 % der Helvetier, die in Strassburg klagen, wären alle Querulanten, die Gut und Böse nicht unterscheiden könnten. Die Rechtsbeuger und Wahrheitsverdreher in schwarzen Richterroben verarschen in Tat und Wahrheit ganz Europa, nicht nur uns Schweizer. Bei uns erwischt die Behördenwillkür konservativ geschätzt 1 von 20 Einwohnern im Laufe eines Menschenlebens. Die grosse Mehrheit meiner Landsleute ist andererseits in einer noch nie dagewesenen Wohlstandswatte verpackt und wenig an tragischen Schicksalen ihrer Mitbürger interessiert. Unsere verschleierten Oligarchen lassen derweilen die Korruption zu ihren Gunsten blühen.

Im Vergleich dazu hat das Justizbanditentum in ex-kommunistischen Ländern wie Kroatien, Montenegro usw. ganz andere Ausmasse. Strassburg stärkt auch jenem Richterpack blind den Rücken.
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) zerstört die europäische Zivilisation!
Die Europarichter haben sich mit ihren gesetzeswidrigen, unbegründeten Entscheiden aber selbst in die Falle gesetzt. Ihr Gerichtshof ist die grösste Unrechtsfabrik unseres Planeten: Wenn ihre Opfer des letzten ¼ Jahrhunderts – die Inhaber dieser halbseitigen Textbausteine – die Medienzensur überwinden, werden wir ein Potential von 1 Million um ihre Rechte betrogenen Menschen ansprechen.
Auch wenn nur ein Teil zusammenfindet, werden wir viel zahlreicher sein als die 47 Lug- und Trug-Europarichter samt den etwa 600 Schlafmützen, die als Mitglieder des Europarates schmarotzen!
Opfer des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte (EGMR): Meldet Euch bei mir ! Schaffen wir den EGMR ab!
Rettet Europa ! Salve Europa !

SALVE EUROPA !
S p e n d e n a u f r u f
SALVE EUROPA ! ist eine Vereinigung der Justizopfer Europas. Wir verteidigen die Interessen der Justizkonsumenten. Unsere Erfahrung beweist, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte eine Loge des Betruges im ganz grossen Stil ist. Die Europarichter werden von den europäischen Steuerzahlern bis an ihr Lebensende mit satten monatlichen Versorgungsschecks bedient. Als Gegenleistung verletzen sie systematisch den Artikel 45 der Europäischen Menschenrechtskonvention, das heisst ihre zwingende Pflicht, ihre Entscheide zu begründen.
Anstatt die erwartete Qualitätskontrolle durchzuführen, faulenzen sie.
SALVE EUROPA! hat sich zum Ziel gesetzt, die von den europäischen Massenmedien diesbezüglich verhängte Zensur zu überwinden. Wir wollen mittels Kommunikation mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln die Justizopfer mit dem Ziel vereinigen, das unheilbar degenerierte Gerichtswesen durch ein effizientes Modell zu ersetzen. Schaffen wir den EGMR ab!
Dazu benötigen wir freiwillige Helfer und finanzielle Mittel. Ihre Spende können sie auf das Postscheckkonto der Schweizer Post Samizdat IBAN: CH65 0900 0000 3163 8688 3 überweisen, und Euch mit uns über folgende Adresse in Verbindung setzen:

SALVE EUROPA !
c/o Gerhard ULRICH
Avenue de Lonay 17
CH-1110 Morges
0041 21 801 22 88 catharsisgu@gmail.com
www.worldcorruption.info/ulrich.htm
www.censure.info

Filmrechte (c) : Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt in Baden, info@videologe.de

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • firewall777 Gesperrt Eingetragen Nachtrag: Wenn man das Gebäude zusammensetzt, erhält man wieder den "Turm zu Babel"
    Die Architektur ist bestimmt kein Zufall. Ein "zerbrochener Turm" (die Menschen verstehen einander nicht mehr, werden geteilt und beherrscht).
    Die Rahmen der Verglasung, die Verbindugnsstücke sehe aus wie das "allsehende Auge" von weitem. Also ich sah das so. Klar, was hier los ist. Um den Mann und den vielen hundertausenden Menschen in den letzten Jahren tuts mir natürlich leid. Wenn einem Unrecht widerfährt, ist das nur schwer zu ertragen. Mann muß sich spirituell schon sehr weit entwickelt haben, um da nicht den Lebensmut darüber zu verlieren. Denn, wer DIR Unrecht tut, verletzt sich selbst, denn er wird unten bleiben in geistiger Umnachtung. Das ist schon Strafe genug. Und was ist mit dem, dem Unrecht getan wurde ? Das gilt doch nur für diese Lebensspanne und nicht für das ewige Leben. Kann man da denn nicht vergessen und vergeben ? Wird man denn nicht frei, wenn man alles loslässt, was einen verletzt hat ?
  • firewall777 Gesperrt Eingetragen Ein wichtiger Beitrag. Es ist so, denn der EUROPÄISCHE GERICHTSHOF ist ja Bestandteil des Systems, dass uns in Ketten hält.
    Dort zu klagen ist gleichbedeutend, als wenn Du dich "beim Teufel über seine Oma beschwerst". Der wird nichts tun gegen "Oma".
    Es ist erschreckend, aber naiv zu glauben, dass das anders wäre.
    Solange Politiker und Justizangestellte abhängig sind vom System und somit käuflich sind solange wird es KEINE Gerechtigkeit geben.
    Es muss vermutlich mehr Opfer geben, bis die Wende kommt. Der Mensch da draußen, der (leider) Kind, Familie und Haus hat, das ihn angreifbar macht und für das er hart arbeiten muß, kann sich nicht um die Politik kümmern. Er ist im Hamsterrad gefangen.
    Die aktivsten Menschen, die wirklich etwas zum Guten verändern, demonstrieren gehen, sich die Finger wundschreiben, reden bis der Mund fusselt und sich Tag und Nacht Sorgen machen, dass sind Rentner und Erwerbslos bzw Hartz4-Empfänger meistens und evtl,. noch Studenten, di etwas mehr Freizeit haben.
    Hättet Ihr gedacht, dass das die wichtigsten Leute sind in unserer Gesellschaft ?
    Der Rest rennt dem Geld hinterher und konsumiert. DAS ist das Grundproblem.
RSS