WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Der Drohnenkrieg der USA - und die Mitschuld der BRD

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Tagobert in User Videos
39 Aufrufe

Beschreibung

https://youtu.be/28un1Vxyfmg

Beckmann, \'Der geheime Krieg - wie die USA auch von Deutschland aus den Kampf gegen den Terror führen\'

\"John Goetz (NDR-Journalist und Autor des Buches ´Geheimer Krieg´)
Mehrere Jahre recherchierte John Goetz über Operationen des US-Militärs und der Geheimdienste in Deutschland. ´Die Entscheidung, wann und wie wo hingerichtet wird, fällt in Stuttgart´, sagt der ´Panorama´-Reporter über die umstrittenen Drohneneinsätze im Nahen Osten und in Afrika.

Brandon Bryant (ehem. US-Drohnen-Pilot)
Fast sechs Jahre arbeitete er für das US-Militär als Drohnen-Pilot. Als Brandon Bryant an seine psychischen Grenzen stieß und den Dienst quittierte, erhielt er eine Urkunde -- für 1.626 getötete Feinde. Der Kampf gegen Terroristen ist richtig, so Bryant, die Vorstellung eines ´sauberen´ Drohnenkriegs allerdings eine Illusion.

Imke Dierßen (Amnesty International Deutschland)
Wie weit darf eine Regierung gehen? Imke Dierßen beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen in Zusammenhang mit der Terrorismusbekämpfung. Amnesty International recherchierte Fälle von Drohnenangriffen in Pakistan und traf deren Opfer.

Prof. Dr. Thilo Marauhn (Völkerrechtler an der Universität Gießen)
Thilo Marauhn bezweifelt stark die Rechtmäßigkeit der US-Drohneneinsätze in Somalia und Pakistan. Völkerrechtswidrig könne sich aber auch die Bundesrepublik verhalten, wenn sie solche Handlungen dulde, ohne bei den Bündnispartnern vorstellig zu werden.

Prof. Werner Weidenfeld (ehem. Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit)
Er kennt die Sensibilität der transatlantischen Beziehungen. Werner Weidenfeld steht der Aufregung um das Gebaren der US-Geheimdienste und des US-Militärs auf deutschem Boden gelassen gegenüber -- schließlich seien die Aktivitäten seit Jahrzehnten Alltagsgeschäft.

Ulrich Scholz (Oberstleutnant a. D.)
Als NATO-Planungsstaboffizier in Ramstein arbeitete Ulrich Scholz für das ´AOC´ -- hier werden sämtliche Informationen des US-Militärs sowie der Geheimdienste gesammelt und täglich Ziel- und Einsatzlisten des Drohnenkriegs erstellt.\"

http://www.daserste.de/unterhaltun g/talk...g-100.html

This channel is not about any particular person, name, face or political party. We prefer to focus on the content rather than the people behind it.

We want to show and discuss recent social developments in a creative way and create an alternative media platform. In consideration of the speed and the overload of events in our time, we want to raise awareness of the consequences of current processes for our future. Everyone has his or her own interests, we want bring them together, because EVERYTHING IS A REMIX.

follow on facebook: https://www.facebook.com/GoVeto

find us on wordpress:http://gooutsidewien.wordpress.com/

follow on twitter: @Go_VETO

share with us on diaspora: https://pod.geraspora.de/u/gooutsideveto

on instagram: http://instagram.com/goveto

on g+: https://tinyurl.com/plusGoVETO

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Wenn man sich mal überlegt, dass der gesamte Terror von den USA ausging mit 9-11
    und alles, was darauf folgte, dann ist das so ungeheuerlich, dass sich das wohl die meisten Menschen in den USA als auch bei uns nicht vorstellen können.
    Die Militärs und Geheimdienste erschaffen sich ihren eigenen Feind, was vollkommen verrückt ist, aber wirtschaftlich und geopolitisch betrachtet, einen Sinn ergibt.
    Und wer bis jetzt im Osten nicht gegen den Westen war, wird es spätestens jetzt sein nach vielen zahllosen Morden und Menschenrechtsverletzungen.
    Es ist so ungeheuerlich. Wenn die USA macht, was sie will, können wir im Rest der Welt jegliche Rechtstaatlichkeit aufgeben, weil sie nur noch Folklore ist und wir merken das auch, dass alles immer mehr der Willkür unterliegt, alles nur noch Firmen sind und es letzten Endes nur ums Geld geht. Auch bei den Drohnenkriegen steckt eine ganze Industrie dahinter die großes Interesse hat, dass es weiterhin "Terroristen" gibt.
    Und die vielen Killer- und Ballerspiele, die in den letzten Jahrzehnten herauskamen und GENEHMIGT wurden für den Vertrieb (was schon ein Verbrechen ist) zielte genau auf die moderne Kriegsführung, die lange geplant war. Die Hemmschwellen, Menschen "abzuschießen" musste herunter gesetzt werden, damit allg. eine Akzeptanz geschaffen wird im Volk. Und die Rechnung geht auf. Die Empörung über Folter und Mord ausserhalb jeder Rechtstaatlichkeit hält sich in Grenzen. Eine sehr gefährliche Entwicklung.
RSS