WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Merkel zur Grenzöffnung für Flüchtlinge: Bin überzeugt, dass es die beste Entscheidung war

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Rocko in User Videos
189 Aufrufe

Beschreibung

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern in Berlin ihre Entscheidung vom September 2015, für Flüchtlinge und Migranten die Grenzen zu öffnen, verteidigt. "Wenn ich mir die Alternativen vorstelle, zum Beispiel Wasserwerfer an deutschen Grenzen einzusetzen, dann komme ich zu der Überzeugung, dass es schwer war, aber dass es unter dem Strich immer noch die beste und unserem Kompass entsprechende Antwort war, so zu handeln, wie wir gehandelt haben", erklärte die Bundeskanzlerin.

Im Rahmen der Pressekonferenz nach der ersten offiziellen Zwischenbilanz zur Bundestagswahl erläuterte sie, dass die Globalisierung uns immer wieder vor Herausforderungen stellen wird. "Ich halte nichts davon, wenn wir so tun, als könnten wir uns eine ideale Welt bastelnn, in der der Euro stabil geblieben wäre und in der es keine Finanzkrise gegeben hätte und in der vielleicht auch kein Flüchtling gekommen wäre", sagte Merkel.

Merkel gestand ein, dass Probleme, die in ihrer Regierungszeit nicht gelöst wurden, wie die illegale Migration über Libyen oder soziale Brennpunkte in alten Bundesländern, dazu geführt haben, dass die "AfD doch erhebliche Stimmen bekommen hat". Dem wolle sie entgegenwirken, indem sie auch in Zukunft versuchen wolle, nicht immer über die anderen zu sprechen, sondern "die eigenen Hausaufgaben, die wir sehr gut sehen, zu machen".



Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800  /about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • santaya vasta Gesperrt Eingetragen Wir haben euch abgewählt VERSTANDEN es waren nur 9% wählen ..wir von Info Weltgeschehen radio sendung haben wie viele andere auch unseren stimm zettel mit nach hause genommen
    auch die EU wahl war eine abwahl denn auch das parlament in Brüssel haben wir mit 32% wahlbeteiligung abgewählt auch wenn ihr uns unseren himmel verdunkelt ihr seid GEFEUERT versteht das doch entlich und verpisst euch nix als kariere angebote für soldaten bietet ihr beim jobcenter an eine schande und das Dieter Roman chef der Bundespolizei hier alle unregistriert ins land lässt isst eine straftat nix anderes Fachkräftemangel ist eine lüge wir haben hoch qualifizierte ingeneure schauspieler doctoren die nicht dürfen weil ihr keine gelder ausser gelder für waffen industrien ausgebt mit unseren geldern Banken rettet die es verzocken schämt euch wir drehen euch den rücken zu und wolln nix mehr hören von diesem RUNDFUNKSTAAT der euer einziger antrieb und euer Anweiser ist
  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Nun ja, eines müssen wir der Merkel zugute halten.
    Sie hat die Flüchtlingswellen durch die Ermordung Gaddafi's nicht ausgelöst.
    Sie hätte die Ermordung oder das Chaos in Lybien bestimmt nicht gewollt.
    Und wenn 100.000ende Menschen an Grenzen stehen und dort Bambuhle machen und natürlich auch nicht weggehen, was hätte sie tun sollen ?
    Du kannst die Menschen nicht einfach erschiessen. Dann hat sie den Deal mit der Türkei gemacht. Sie wollte Schadensbegrenzung. Das Problem ist, dass Merkel ohne Washington nichts entscheiden kann. Würde sie das öffentlich sagen, wäre sie ganz schnell weg ovm Fenster. Kein Wähler würde mehr CDU/CSU wählen und die anderen Parteien, wenn sie weiter dneken, auch nicht mehr.
    Die Republik würde politisch-wirtschaftlich gesehen zusammenbrechen.
    Merkel ist eine Art Narkosemittel, um Zeit zu gewinnen. Von ihrer Warte aus, kann ich sie sogar verstehen. Akzeptieren kann ich so eine Person natürlich nicht als Kanzlerin.
    Privat, ganz insgeheim kann ich sie verstehen.
    Wäre ich ihre Vertraute gewesen die ganze Zeit, hätte ich ihr geraten, nicht mehr anzutreten und in Rente zu gehen und sich ehrenamtlich für Asylsuchende stark zu machen, um nicht völlig ihr Gesicht zu verlieren. So hätte sie einigermaßen mit Würde oder Authentizität vom Platz gehen können. Leider aber hat sie den Chrakter eines Lieschen Müllers, dem die Macht, wie ein Glas billiger Sekt, zu Kopfe gestiegen ist.
RSS