WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

(140.000 Jahre alt) ???? Die etwas andere Ostsee Anomalie

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Florian Geyer in User Videos
41 Aufrufe

Beschreibung

Zwischen Klaipeda und Palanga in Litauen wurde dieses seltsame Ostsee-Artefakt an den Strand gespült, nicht weit entfernt von den beiden Fundstellen der Ostsee-Anomalie. Bis heute ist völlig unklar, worum es sich hierbei handelt.

Quellen:
https://www.spurensucher.eu/d e/2571/die-etwas-andere-ostseeanomalie.htm
htt ps://www.facebook.com/boris.pradukha/posts/28 89308057752814
https://ostseemagazin.net/balti c-sea-anomaly/
Ocean X Team: https://www.youtube.com/watch?v=VDZfYeHhe3Y&t =52s


✅ Ich liebe, was ich tue und wenn du mich und meine Arbeit unterstützen möchtest, habe ich dafür folgendes Konto eingerichtet: IBAN: DE94 1001 0010 0821 9011 03 oder ✅ paypal.me/2kaibrenner (Verwendungszweck: Spende/Unterstützung). ????Vielen Dank an jeden, der mich und meine Arbeit unterstützt hat!
Lasst uns gemeinsam positiv durch diese verrückte Zeit gehen und uns alle dafür einsetzen, dass wir in unserer bestmöglichen Zukunft leben können.


✅ Für noch mehr Updates und spannende Beiträge komm in meinen Telegram-Kanal: ???? https://t.me/kaibrenner

✅ Haftungsausschluss:
Diese Informationen sind meine persönliche Meinung und Ergebnis meiner persönlichen Recherche. Sie unterstreichen mein Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit. Dieses Video erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. In meinen Videos berichte ich über Zusammenfassungen von Literaturrecherchen, Zitate und Erfahrungen von Privatpersonen. Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

✅ Kontakt: kaibrenner00@gmail.com

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Florian Geyer Gesperrt Eingetragen Gefällt mir mal wieder. Für die moderne "Wissenschaft" ist diese Objekt - genauso wie die andere "Ostseeanomalie" und die Kornkreise völlig' "natürlich" entstanden. Vermutlich haben dieser Lesart nach ein paar Seesterne während ihrer Paarungszeit so stark mit ihren Flossen gewackelt, dass der Sand geschmolzen ist...usw...
    Es ist ein offensichtlicher Fakt, dass die Hersteller dieses Objekts über ein - für uns unerklärliches - Wissen verfügten. Denn wie kriegt man das Metall ( ich tippe auf Gold ) in den Stein hinein ? Wie höhlt man den Stein vorher aus ? Natürlich ist es vorstellbar, dass man den Stein vorher ausgebohrt hat und dann das Metall hineingegossen hat. Aber vor mehreren tausend Jahren ? Mit einem Mammutzahn und einem Kreiselbohrer ? Es sieht wirklich danach aus, als sei der Stein nachträglich; wie Knete um das Metall gelegt worden und dann erhärtet. Aber was ist das dann für ein Material ? Mit welchem Beton haben die Steinzeitmenschen gearbeitet, der über die Jahrtausende dem Salzwasser trotzt ? Fragen über Fragen. Die echte Wissenschaft ist noch nicht am Ende. Sie hat eben gerade erst begonnen.
RSS