WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Organspende: Die verheimlichte Wahrheit

Empfohlen

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von chris in User Videos
357 Aufrufe

Beschreibung

Mit einer Organspende nach dem eigenen Tod das Leben anderer retten – wer könnte schon etwas dagegen haben? Ist nicht das Fortleben eines anderen Menschen ein gewisser Trost für den eigenen Tod? Der bekannte Jurist Dr. Georg Meinecke ist entschieden anderer Meinung.
Jahrzehntelang galt er als Deutschlands Patientenanwalt Nummer 1 und setzt sich seit seiner Pensionierung unter anderem dafür ein, dass über die wahren Hintergründe der Organspende aufgeklärt wird. Meinecke zufolge gebe es erhebliche Zweifel daran, ob der Hirntod tatsächlich das Lebensende eines Menschen markiert.

Organe würden lebenden Patienten entnommen – ob diese die Prozedur schmerzfrei erleben, sei fraglich. Zudem begebe sich der Organempfänger in eine lebenslange Abhängigkeit von der Pharmaindustrie. Dr. Meinecke erläutert im Gespräch mit Robert Fleischer die wahren Hintergründe der Organspende und wer von diesem „Mordsgeschäft“, wie er es nennt, wirklich profitiert.


➤ Welt im Wandel.TV abonnieren: http://bit.ly/WiW-Abonnieren
➤ Teile dieses Video mit deinen Freunden: http://bit.ly/2fFhbWC

➤ Welt im Wandel.TV Shop: http://bit.ly/WiW-Shop

➤ Die Welt anders sehen: http://welt-im-wandel.tv
➤ Welt im Wandel.TV auf Facebook: http://fb.com/weltimwandeltv
➤ Welt im Wandel.TV auf Google+: http://google.com/+weltimwandeltv

Mehr anzeigen

Tags: Organspende

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Dieser Kinofilm "Coma" wurde von YOU TUBE entfernt ! ER ist wirklich schwer zu finden.
  • firewall777 Gesperrt Eingetragen Ich habe mal vor ca. 15 Jahren mit einer Aktivistin gesprochen, die Aufklärung betrieb über die verheimlichten Tatsachen von Organ-Entnahmen.
    Sie hat von einer Krankenschwester erfahren, dass man einen Mann vor der Entnahme ans Bett gefesselt hat. Als sie fragte, wieso das nötig sei, wo der Mann doch Hirntot wäre, sagte man ihr "Ja, die meisten zappeln herum, wenn wir aufschneiden, scheinen doch noch irgendwas mitzukriegen, aber ist dann halt so, er hätte sowieso kein normales Leben gehabt".

    Leute, werft Eure Organspendeausweise weg ! Es sei denn, ihr wollt als Märthyrer unsägliche Schmerzen aushalten, um einem anderen Menschen zu helfen.
    Diese Entscheidung steht euch natürlich frei und wer trotz dieses Wissen sich zur Organspende bekennt, hat meinen größten Respekt.
RSS