Achtung, leider gibt es im Moment Probleme mit unserem Player. Bitte etwas Geduld, wir arbeiten daran.
WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

G20-2017 -Klasse Aktion !!!! "Sklaven des Systems" marschieren durch Hamburg

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Firewall7 in User Videos
88 Aufrufe

Beschreibung

Firewall7
Kam das in den "Qualitätsmedien"?
Ich weiss von ix.

Jedenfall ist das die beste Protestaktion, die ich seit langem gesehen habe.
Der Tod Deiner Person,
die Wiedergeburt als Mensch !

Wundervoll !!!!

(die nackten Frauen mussten wohl sein, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Ich fands nicht so gut und nötig, aber wenns hilft, ist das okay)
+++++++++++++++++++++++++++++++++





Demonst ranten waren gestern an einer besonderen Protestaktion zum anstehenden G20-Gipfel in Hamburg beteiligt. Sie kamen in Lehm eingehüllt und grauer Farbe, um so "die Gefangenschaft vieler Menschen in sozialen Strukturen" darzustellen. Die Gestalten, die wie Tote durch die Innenstadt marschierten, sollten jene Menschen in der Gesellschaft darstellen, die den Glauben an die Solidarität verloren haben - eine an die heutige Welt angepasste Masse, die sich der Selbstbezogenheit verschrieben hat.

Auf der dazugehörigen Webseite heißt es:

Die 1.000 GESTALTEN sollen eine Gesellschaft verkörpern, der das Gefühl dafür abhanden gekommen ist, dass auch eine andere Welt möglich ist. Dass nicht Börsennachrichten über unser Glück bestimmen, sondern gesunde Beziehungen, und dass sich Glück nicht darüber definiert, was wir haben, sondern was wir sind.

In der Choreografie befreien sich die "Sklaven des heutigen Systems" anschließend aus ihrer grauen Enge und finden sich in einer bunten, lebensfrohen Welt wieder. Die Protestorganisatoren wollen mit der Aktion deutlich machen, dass "eine andere Welt möglich ist und nur wir selbst sie verändern können". Die Schlüsselfaktoren für Gesellschaften hin zu dieser, wie es heißt, besseren Welt seien Mitgefühl und Kollektivismus.

In der Protestankündigung dazu wird das wie folgt erklärt:

Wir können nicht darauf warten, dass Veränderung von den Mächtigsten der Welt ausgeht, sondern müssen uns jetzt alle politisch und sozial verantwortlich zeigen. […] Wir wollen daran erinnern, wie identitätsstiftend Mitgefühl und Gemeinsinn für die Gesellschaft sind. Unsere Aktion ist ein weiteres Zeichen dafür, dass viele Menschen die zerstörerischen Auswirkungen des Kapitalismus nicht länger hinnehmen wollen. Was uns am Ende rettet, ist nicht unser Kontostand, sondern jemand, der uns die Hand reicht.





Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800  /about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Firewall7 Gesperrt Eingetragen Sie engagieren sich doch schon, indem sie aufzeigen, dass WIR Sklaven sind, eine grau, dumpfe Masse, aber darunter ist Power und Lebensfreude.
    Deine Kritik sollte Leuten gelten, die gar nichts tun und nicht jenen, die etwas tun.
    Wieso denkt eigentlich fast jeder Aufklärer, nur er machts richtig ?
  • chris Gesperrt Eingetragen die Aktion sehe ich kritisch, denn diese Leute kommen mir wie verkleidet in einem Theaterstück vor. Daß sie ihre Sachen auszogen und dann ihre bunten Sachen zu sehen waren, ist für mich kein Ausdruck, so eine bessere Welt zu erreichen, oder mich zu engagieren.
RSS