WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Deutschland im Horrortrain zur Finanzapokalypse

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Dildo von Merkel in User Videos
208 Aufrufe

Beschreibung

https://www.youtube.com/watch?v=tJI4-s0BBQQ

Vo rtrag Ernst Wolff am 27.05.2019 in München in der Reihe Palaver von Attac München

Nach dem Beinahe-Crash von 2007/2008 haben die Zentralbanken das globale Finanzsystem 10 Jahre lang durch künstliche Geldinjektionen und historische Niedrigzinsen am Leben erhalten. Dadurch sind riesige Blasen an den Märkten entstanden, die zu platzen drohen. Um das zu verhindern, haben die Zentralbanken ihre Politik 2018 geändert – mit dramatischen Folgen:

Nach erheblichen Turbulenzen an den Anleihemärkten sind die Aktienkurse im Dezember 2018 weltweit eingebrochen und konnten nur durch das Aktivieren schwarzer Kassen und durch das Versprechen, den Märkten kein weiteres Geld zu entziehen, vor dem Crash bewahrt werden.

Diese Entwicklung zeigt: Das globale Finanzsystem gleicht einem Süchtigen, bei dem ein Entzug lebensgefährliche Folgen hätte und der daher bis zum endgültigen Exitus mit frischen Drogen versorgt werden muss. Fatal sind vor allem die gesellschaftlichen Folgen, denn die Fortsetzung der lockeren Geldpolitik bedeutet, dass eine winzige Minderheit sich weiter hemmungslos bereichern wird, während die Masse der arbeitenden Menschen den Gürtel immer enger schnallen muss.

Ernst Wolff, Jahrgang 1950, wuchs in Südostasien auf, ging in Deutschland zur Schule und studierte in den USA. Er lebt als freier Journalist in Berlin, schreibt regelmäßig zu aktuellen Themen und hält weltweit Vorträge, die das aktuelle Tagesgeschehen vor seinen finanzpolitischen Hintergründen beleuchten. Wegen der durch die Deregulierung herbeigeführten weltweiten Finanzialisierung konzentriert er sich seit Jahren auf den in seinen Augen wichtigsten Bereich der globalen Gesellschaft: den Finanzsektor. Er ist Autor der Bücher „Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs“ und „Finanz-Tsunami\" und einer der Autoren der Bücher „Fassadendemokratie und tiefer Staat“ und „Der Tiefe Staat schlägt zu“.

Ernst Wolff - Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs:
https://www.buecher.de/shop/sachbuch  /weltmacht-iwf/wolff-ernst/products_products  /detail/prod_id/40783084/

Ernst Wolff - Finanz-Tsunami
https://www.buecher.de/shop/soz ialgeschichte/finanz-tsunami/wolff-ernst/prod ucts_products/detail/prod_id/48910962/

Ernst Wolff - Fassadendemokratie und Tiefer Staat
https://mediashop.at/buecher/fassadendem okratie-und-tiefer-staat-2/

Vortrag mit Diskussion

Eine Veranstaltung von #systemwechsel bei attac
München in der Reihe Palaver von Attac München
https://www.attac-muenchen.org/index. php?id=74628


Ergänzend, zur Diskussion über einen besseren Gesellschaftsvertrag, hier ein Vorschlag von uns:

Vorschlag Bausteine für einen besseren Gesellschaftsvertrag

– Gemeinwohlbesteuerung für Produkte und Firmen; Unternehmen sollen Nachhaltigkeitsbilanz vorweisen (Wirtschaften soll Mensch und Planet nicht schädigen)

– Eigentumsobergrenze und Gemeinwohlbodennutzung; Haus und Elektroauto – ok, 10 Häuser oder ähnliches – nicht mehr ok; Verfügung über Boden z.B. nur bis 1000m² ohne Auflagen, mehr kann nur gepachtet werden und nur bei Gemeinwohlzweck

– Bedingungslose Grundsicherung, auch als Ausgleich für Einkommen aus Maschinen- und Computerarbeit

– Demokratisierung voranbringen; Banken und Finanzmärkte sollen nicht mehr über die Gesellschaft bestimmen; Wasser, Strom, usw. in Bürgerhand; Repräsentanten statt Parteien wählen; Bürgerentscheide auch zu wirtschaftlichen Fragen, Krieg, usw.; Arbeitszeitverkürzung – auch damit die Menschen mehr zu Demokraten werden können; unabhängige Presse(Dabei sollen zu diskutablen Meinungen auch die Veröffentlichung von Gegenmeinungen Pflicht sein)

– Regionale Wirtschaftskreisläufe durch Steuer auf unnötigen Produkttransport; Steuer zur Förderung von Produktrecyclingkreisläufen(Ziel: Produkte zu 100% recycelbar), Steuer zur Förderung von Dezentralität, Warentauschwährung mit Besteuerung von Ungleichgewicht bei Export- oder Importüberschuss zwischen Regionen(entsprechend Bancormodell)

– Geld inklusive Buchgeld darf nur noch von der Gemeinschaft geschöpft werden, nur noch fließendes Geld, wenn Geld verwendet wird, und Verbot von Zinsprofit beim Verleihen von Geld

– Banken, Konzerne und unnötige Bereiche des Finanzsystems begrenzen; Obergrenze für die Größe von Banken und Konzernen (small enough to fail), Verbot von Derivaten und sonstigen Elementen des Kasinokapitalismus, Sparen über mehrere Jahre nur in Sachwerten statt in Giralgeld oder Finanzwetten

- Herstellung einer 100% regenerativen, regionalen und dezentralen Energieversorgung

https://human-connection.org

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video
RSS