WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Das Snowden Interview in München, dem die deutschen Medien keinerlei Aufmerksamkeit schenkten

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von in User Videos
72 Aufrufe

Beschreibung

Spenden Sie an unsere Crowdfunding-Kampagne, um unsere Arbeit mit Whistleblowers & Aktivisten zu unterstützen: https://www.betterplace.org/de/projects/51400 -actvism-munich-crowdfunding

PayPal: paypal@acTVism.org

Dieses Interview wurde von acTVism Munich am 15. Januar 2017 in München durchgeführt und aufgrund technischer Schwierigkeiten in mehreren Teilen veröffentlicht. Daher wird es heute als vollständige Version nochmals bereitgestellt.

FOLGEN SIE UNS ONLINE:
Facebook: https://www.facebook.com/acTVism/
Website: http://www.actvism.org/
Twitter: https://twitter.com/acTVismMunich
YouTube: https://www.youtube.com/acTVismMunich/

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Wenn Menschen lange genug in einem Gefängnis leben und daran gewöhnt sind, bevormundet und kontrolliert zu werden, dann werden sie im Laufe der Zeit zu der Überzeugung kommen, dass das in Ordnung sei, denn sonst müssten sie zugeben, dass sie machtlos sind.
    Das ist die Psychologie dahinter. Dir fährt jemand eine Delle in dein neues Auto, dann kannst du dich ärgern oder aber einen Pfeil darauf kleben mit der Aufschrift "Das habe ich so gewollt!" (überspitzt beschrieben)
    Das ist auch der Grund, wieso Schafe ein Schaf beissen, wenn es ihnen die Tür zur Freiheit zeigt. Sie wollen die neue Realität nicht akzeptieren, weil auch sie ihnen signalisiert "Ihr wart die ganze Zeit eingesperrt und kontrolliert und habt euch das gefallen lassen"
    Ein Zirkelschluss. Und deshalb schenkt Snwoden ausser ein paar Intellektueller Freidenker kaum Aufmerksamkeit. Der Mann hat sein gewohntes Leben völlig umsonst geopfert und sein Leben aufs Spiel gesetzt. Ich kann nur hoffen, dass er in Russland gut lebt, viele Freunde hat und vielleicht sogar eine Frau gefunden hat, mit der er sich gut versteht.
    Denn so schnell wird er nicht mehr in die USA zurückkommen können und sein altes Leben kann er sowieso nicht mehr aufnehmen.
RSS