WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Wegen nicht bezahlter Rundfunkgebühren: Mutter "mit Säugling im Arm" verhaftet

Lade...

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Detlev in User Videos
84 Aufrufe

Beschreibung

Ein junges Paar hat sich geweigert, die Rundfunk-Gebühren für öffentlich-rechtliche Fernsehsender zu bezahlen. Nun schlug das zuständige Amtsgericht zu und ließ Mutter samt 8-monatigem Säugling verhaften, bis die geforderte Summe beglichen wurde. Was schiefgelaufen ist und wie es zur Inhaftierung gekommen ist erklärt RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/
https://www.youtube.com/watch?v=FLRrx8sKAw0 
Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800/about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • firewall777 Gesperrt Eingetragen ach noch was...
    Das wir uns in einer totalen Wirtschafts-Diktatur befinden zweugt von der Tatsache,
    dass es in allen anderen totalitären Regimen Staatsfernsehen kostenfrei gibt.
    Nur die Deutschen (einziges Mitgliedsland mit GEZ-Dingsbums) bezahlt in der Masse freiwillig ihre regelmässige Gehirnwäsche.
  • firewall777 Gesperrt Eingetragen Also hier muss ich eiskalt sagen: "Entweder wehrst du dich richtig oder Du bezahlst"
    Der Freund des "Opfers" spricht ja sogar von Justizbeamten. Also ist er nicht im Bilde, dass das keine Beamten sind, sondern nur verbeamtete Tarifangestellte.

    Und die Leute machen immer denselben Fehler: "Ich kann das Programm, die Nachrichten nicht mit meinem Gewissen vereinbaren"
    Das interessiert niemand und ist auch keine Argumentation, weil es keinerlei Rechtsgrundsatz gibt, auf dem eine Verweigerung fussen könnte.
    Ist doch ganz logisch: Ein verrücktes Beispiel:
    Deine Regierung stellt die einen PKW vor die Türe, den Du bezahlen musst, ob du fährst oder nicht. Sie geben "Gesetzlichkeit" vor unter arglistiger Täuschung.
    Und du bezahlst das Auto nicht, weil dir die Farbe nicht gefällt ? Alles quatsch.

    Deshalb Leute:

    Immer Zurückweisungen schreiben - per Einschreiben mit Rückschein !
    Immer Zahlungswillen bekunden, wenn man dir nachweist, dass es einen Staatsvertag zwischen eines nicht rechtsfähigen Vereines und einer Verwaltung GmbH (BRD) geben kann !
    Nachweis verlangen, das BGB und Handelsrecht aufgehoben ist. (Verträge zu Lasten Dritter sind nichtig)
    Wer natürlich solche Fehler macht, wie die Frau im Film kommt in den Fleischwolf des Systems.
    Und bitte, egal was ihr tut, eure Aktionen bestätigen lassen. Schriftstücke aushändigen lassen. Ihr müsst lückenlos nachweisen können, was wann wo und mit wem wozu und wann gelaufen ist.
RSS