WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Staatlich organisierter Kindesmißbrauch – Theoretische Grundlagen an Universitäten #KentlerGate

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Tagobert in User Videos
132 Aufrufe

Beschreibung

https://youtu.be/EdHJ9yfXomQ

Rede von Andreas #Wild #AfD zum AfD-Antrag „Die Opfer des Berliner Päderastie-Skandals ernst nehmen und ihren berechtigten Anliegen entsprechen: 10-Punkte-Katalog gegen Kindesmissbrauch“ im Berliner Abgeordnetenhaus am 3.9.2020

Link zum Antrag: https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/ad is/citat/VT/18/DruckSachen/d18-2789.pdf

?????? ? Twitter: https://twitter.com/AndreasWildAfD
???? https://staatsreparatur.de

#KentlerGate #Gender #Tuider #PäderastieSkandal #AGH


Sehr geehrte Damen und Herren! Sehr geehrte Frau Präsidentin!

Nicht nur das sogenannte Kentler-Experiment ist erschreckend und verstörend. Empörend ist, dass die theoretischen Grundlagen dieses staatlich organisierten Missbrauchs weiterhin Anerkennung finden. Die Weichenstellung für diesen Missbrauchsskandal bildete die von Helmut Kentler mitbegründete sogenannte emanzipatorische Sexualpädagogik. Sie wird von Elisabeth Tuider und anderen fortgeführt.

Was angeblich als Sexualaufklärung unseren Kindern dienen soll, macht unsere Kinder in Wahrheit nur wehrloser gegen sexuelle Gewalt. Ein Grundgedanke dieses Ansatzes ist, Kinder aktiv zu bestärken, die lustvollen Seiten des Körpers, der Sinne und der Berührungen mit sich selbst und anderen zuzulassen. Vorgeblich sollen die Kinder durch die Konfrontation mit der Welt der Erwachsenen in Sexualität lernen nein zu sagen. Die Verantwortung für dieses Neinsagen wird damit dem Kind aufgelastet.

Die Schamgrenzen der Kinder werden überschritten, ihr Schutzraum wird verletzt. Die Zerstörung der Schamgrenzen und die Übertragung der Verantwortung auf das Kind, nein zu sagen, sind beides Formen einer Zurüstung zum Kindesmissbrauch. Es sind typischen Argumentationsfiguren der Pädophilenbewegung. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung sagt:

„Es ist eine bekannte Täterstrategie, Kinder in Gespräche mit sexuellen Themen zu verwickeln, ihre schützenden Widerstände mit falscher Scham abzutun. Bei Mädchen und Jungen, die Grenzüberschreitungen gewohnt und deshalb desensibilisiert sind, haben die Täter ein leichtes Spiel.“

Nichts anderes betreibt Elisabeth Tuider: Tuider verlangt von Kindern – wohlgemerkt, von Kindern, nicht von Jugendlichen –, sie sollten ihre Lieblingsstellung zeigen, Puffs planen und nachdenken, wo der Penis noch stecken könnte. Im Vorwort ihres Buches bezieht sich Tuider auf Helmut Kentler. Frau Dr. Tuider lehrt als Professorin an der Uni Kassel. Neben dem Sex mit Kindern geht es dabei um Genderdiversität und Post-Colonial-Studies. Das ist schwer zu ertragen.

Ursula Enders vom Verein Zartbitter äußerte zu Tuider, eine Sexualpädagogik der Vielfalt, die mit sexuell grenzverletzenden Methoden arbeitet, sei Etikettenschwindel. – Dem Kampf gegen diese übergriffige Sexualpädagogik hat sich der Zusammenschluss „Demo für alle“ verschrieben, #KentlerGate, am 8. September, 15 Uhr vor dem Roten Rathaus. – Frau Scheeres, suchen Sie doch mal das Gespräch!

Ein Kentler-Opfer sagt: „Diese Sexualerziehung, die den Pädosexuellen das schlechte Gewissen nimmt und Kinder ausliefert, ist im Kern heute noch da. Darin ist eine Anleitung zum Missbrauch, auch wenn das heute kaum einer versteht.“

Als das Jugendamt Steglitz die Macht über das Sorgerecht unbedarfter Kinder erhielt, amtlich getrennt vom Schutz durch die Verwandtschaft, schnappte für viele Kinder die Falle zu. Akten, die Aufklärung bieten, liegen allesamt im Berliner Archiv. Ich fordere die lückenlose Aufklärung dieser unsäglichen Menschenexperimente! – Danke!

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Das Wappen am Schluss ? Loorbeerkranz, ROTES KREUZ und Hirschgeweih ?
    Was ist das denn für eine Loge ?
  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Früher war nicht alles besser, aber das Land war noch kein so extrem links-grün versiffter Saustall.
    Wenn da einer an das Kultusminsterium geschrieben und solche Vorschläge unterbreitet hätte zur Frühsexualisierung von Kleinstkindern bereits hätte es sein können
    a) Festnahme durch die POLIZEI wegen Verdacht der Pädophilie und
    b) Übereignung an eine psychiatrische oder forensische Klinik und c) Hausdurchsuchung
    Es ist sehr offensichtlich, WEM eine Frühsexualisierung nutzt.
    Vor allem wird es keine stabilen Partnerschaften mehr geben. Fremd gehen ist an der Tagesordnung, weil es doch "nur" Körper ist und man doch "frei" ist.
    Wir wissen, dass offene Beziehungen nicht funktionieren auf Dauer und für eine Gesellschaft schädlich sind. Auch wird der Egoismus gestärkt.
RSS