WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Im Land der lebenden Leichen: Die Lügen der Organspende

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Tagobert in User Videos
79 Aufrufe

Beschreibung

https://youtu.be/bME8e70Kow4


Sind die Hirntoten wirklich tot? Gerhard Wisnewski über die aktuelle Ausgabe der ExpressZeitung: \"Hirntod und Organspende: Mord im Namen des Lebens?\" Tote können nämlich keine Organe spenden! Organe können nur von Lebenden entnommen werden! Diese simple Tatsache mag vielen unbekannt sein, zumal in allen Aufrufen zur Organspende und selbst auf den Spendeausweisen von einer Organentnahme NACH dem Tod die Rede ist. Der dabei gemeinte «Tod» ist der eigens dafür eingeführte «Hirntod», als zulässiger Zeitpunkt für eine Organentnahme, und hat wenig mit der landläufigen Vorstellung von Tod – Leichenstarre, Verwesung usw. – zu tun. Beim Hirntod leben noch 97% des menschlichen Körpers, das Herz schlägt, der Stoffwechsel funktioniert, lediglich die Gehirnfunktion ist ausgefallen. Und so bedarf es vor einer Organentnahme auch einer (Voll-) Narkose und die «Toten» werden von dieser Frankenstein-Medizin auf dem OP-Tisch festgebunden und fixiert, denn «Hirntote» reagieren auf die Schmerzen des operativen Eingriffs ähnlich wie Lebende...

Sind Sie an einer kritischen Alternative zum Mainstream interessiert? Das Heft Nr. 21 zur Organspende gibt es auch einzeln. Darüber hinaus empfehle ich aber auch ein Jahres-Abonnement der ExpressZeitung:

https://www.expresszeitung.com  /verlag/abo?atid=246
wisnewski.ch


Tagobert:
Ich weiß, dass ein Hirntoter nicht immer tot ist.
Meistens befindet sich das Gehirn in einem Heilungsmodus und fährt alle Funktionen auf Nahe Null runter ! (Wie es Erdkröten auch können im Winterschlaf und andere Tier)
Deshalb werden \"Hirntote\" bei der Organentnahme auch angebunden, weil sie herumzappeln und sich zu wehren versuchen. Ich weiß das von zuverlässiger Quelle.

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Ich persönlich bin der Meinung, dass das Gesetz zur Verpflichtung zur Organspende mit Widerspruchsregelung nur eine Nebelkerze war.
    Meiner Meinung nach wollte man mal wieder testen, was die Schafe so alles mit sich machen lassen.
    Kein Politiker wird so dumm sein und wirklich wollen, dass es eine Organschwemme gibt !
    Ein Herz für 5 Euro, eine Leber für 7.50 Euro, eine Lunge für 35,90 Euro usw.
    Das macht den Schwarzmarkt kaputt, vergiftet die Preise.
    Organe müssen knapp bleiben ! Sonst bekommen die Befürworter von Organspenden große Probleme mit mafiösen Kartellen und werden beseitigt.
    Und diese Kartelle kommen jederzeit an Organe ohne viel Aufwand.
    Es verschwinden weltweit jährlich so viele Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche, die noch gesunde gute Organe haben. Das wird bei den Themen "Kinderhandel" kaum angesprochen, dass es nicht nur um sexuellen Missbrauch geht, sonder auch um Organraub, der vermutlich anschließend, wenn die Kinder zu alt geworden sind für Pädophile, sie aber gute Organe haben, bevorsteht.
    Nach dem Missbrauch kommen sie zum Ausschlachten. Danach vernichtet man die körperlichen Reste, was auch kein Problem darstellt. Ich bin überzeugt, dass es genau so läuft. Und Satanisten, die neue Organe brauchen, sind davon sowieso begeistert und am Geld liegt ja nun wirklich nicht bei den Reichen dekadenten Brüdern.
    Soros hat wenn das stimmt, schon das 7te Herz ? Mit Geld geht alles.
RSS