WakeNewsTV
Willkommen
Login / Registrieren

Der vertuschte Skandal: Ein Pharmakonzern und sein Hormonpräparat | DokThema | BR

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL


Eingetragen von Monika in User Videos
99 Aufrufe

Beschreibung

Diese Dokumentation aus dem Jahr 2016 zeigt, wie das Pharmamittel Duogynon - ähnlich wie Contergan - für die Missbildung von Tausenden Babys verantwortlich war.

Viele Kinder kommen in den 60er- und 70er-Jahren mit Missbildungen auf die Welt. Ihre Mütter haben Duogynon verschrieben bekommen. In Großbritannien wurde das Mittel schnell verboten, in Deutschland damals nicht. Hat das Bundesgesundheitsministerium versagt? Duogynon-Hersteller war das Pharmaunternehmen Schering. Dessen Nachfolger Bayer verweist darauf, dass die Schädigungen längst verjährt sind. Die Betroffenen versuchen trotzdem erneut, in Großbritannien Recht zu bekommen. Denn dort sind die Verjährungsfristen länger.
Autor: Christian Stücken

Bayerischer Rundfunk: http://www.br.de
Mehr Infos auf der Sendungsseite: http://www.br.de/dokthema
Alle Sendungen in der Mediathek: https://www.br.de/mediathek/sendung/dokthema- av:584f728b3b46790011909544

#duogynon #missbildungen #reupload

Mehr anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Du musst Dich Registrieren oder Anmelden , um einen Kommentar zu schreiben.

Kommentare

  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Was ich bei der ganzen Debatte vermisse:
    Keiner fragt, wieso es denn nicht sinnvoller wäre, unser Immunsystem würde einfach
    Antikörper herstellen, wenn es nötig wäre. Wozu eine Impfung ? Es ist doch besser, mit den Original-Grippe-Erregern Kontakt zu haben. Es gibt nichts Besseres, als das Original ☺
    (Ausgenommen extrem kranke Menschen, Vorerkrankte. Die sollten weder eine Impfung bekommen, noch irgend welchen starken Erregern ausgesetzt werden)
  • Tagobert Gesperrt Eingetragen Vermutlich gibt es noch viel mehr Schäden auch bei anderen Substanzen.
    Wir wissen es nicht, wenn die Geschädigten Schweigegeld erhalten. Dann kommt das erst gar nicht an die Öffentlichkeit.
    Ich bin aber auch immer wieder erstaunt, wie leichtfertig Menschen Zeug einnehmen, das Fremde hergestellt haben, wo sie nicht mal genau wissen, was enthalten ist bzw. was es im Körper anrichten kann. Es gibt so viele natürliche Mittel für alles Mögliche.
RSS